Ideal für überdachte Terrassen geeignet

Written by admin on Januar 27th, 2017. Posted in Allgemein

Lärchenholz

Lärchenholz wird vor allem für Holzterrassen, Balkone und Dachstühle eingesetzt und ist im Preis günstig – vor allem im Vergleich zu exotischen Harthölzern. Leider bringt das Holz der Lärche eine ehe kurze Lebenszeit mit sich, aber kann auf überdachten Terrassen problemlos verlegt werden. Bei Lärche handelt es sich um ein weiches bis mittelfestes Holz, das einen rötlich-braunen Farbton hat. Der Farbton verändert sich im Laufe der Zeit leicht, was das rustikale Erscheinungsbild des Holzes noch unterstreicht. Sie sollten das Holz immer behandeln, damit es keinen Grauschleier ansetzt. Zudem kann das Lärchenholz im Laufe der Zeit splittern, weshalb eine Versiegelung der Oberfläche unabdingbar ist.

Sie sollten Lärche Terrassendielen nicht unmittelbar auf dem Untergrund verlegen, sondern einen Unterbau verwenden. Auf diese Weise wird das empfindliche Holz geschützt und das Verlegen gestaltet sich drüber hinaus auch noch einfacher. Nehmen Sie den Unterbau so vor, dass ein Zwischenraum zum Boden entsteht. Dies hat den Vorteil, dass die Lärche Terrassendielen nicht so viel Feuchtigkeit aufnehmen und sich ihre Haltbarkeit verlängert. Ein weiterer Vorteil einer solchen Konstruktion ist, dass die Verlegung ohne eine Verschraubung auskommt.

Reinigen Sie die Lärche Terrassendielen gründlich, bevor Sie Spezialöle für die Behandlung und Versiegelung einsetzen. Waschen und bürsten Sie den Schmutz der Holzdielen ab und kontrollieren Sie sie auf Pilz- und Moosbefall, bevor Sie das Öl auftragen. Am besten geeignet sind Spezialprodukte, die ökologisch natürlicher Öle oder Harze als Basis haben. Lärchenholz muss zwar nicht unbedingt behandelt werden, aber als zusätzlicher Schutz vor Nässe ist eine Versiegelung empfehlenswert. Das Holz hat zudem einen hohen Harzanteil, der einen natürlichen Eigenschutz darstellt. Die Lärche Terrassendielen müssen deshalb nicht mit chemischen Holzschutzmitteln behandelt werden.

Die pflegeleichte Alternative zu reinem Echtholz

Written by admin on Januar 27th, 2017. Posted in Allgemein

Holzterrasse

Eine reine Holzterrasse wird durch Wind, Wetter und diverse Schädlinge schnell angegriffen, das Holz verwittert und wird mit der Zeit grau. Selbst die jährliche Pflege und das regelmäßige Streichen kann der Verwitterung meist nur unzureichend vorbeugen. Abhilfe schaffen hier Dielen aus Bambus-Polymer-Composite (BPC), welche eine ideale Alternative zu herkömmlichen Holzterrassendielen sind.

BPC Terrassendielen bestehen aus Bambus, wobei der Anteil von Bambus meistens bei 70 liegt. Dennoch haben die Dielen eine natürliche Holzoptik und unterscheiden sich in ihrem Erscheinungsbild kaum von Echtholz. BPC ist witterungsfest, splittert nicht und kann ohne Probleme ausgelegt werden. Auch dann, wenn Sie Anfänger sind, sollte das Auslegen kein Problem darstellen. Oftmals sind derartige Dielen über Jahre lichtecht, sodass Sie so gut wie keinen Unterschied zu regulären Holzdielen feststellen werfen können. BPC Terrassendielen sind wetterfest und rutschhemmend, sodass ein Barfußgehen problemlos möglich ist. Weiterhin ist das Material splitterfrei und damit auch für Haushalte geeignet, in denen Kinder leben. BPC Terrassendielen sind sehr pflegeleicht, da der Bambus mit Kunststoff vermischt wurde. Oftmals reicht es, einen normalen Terrassenreiniger zu verwenden. Bei Kratzern, Ölverfärbungen oder Alkoholflecken ist der Boden immer noch zu retten. Benutzen Sie Stahlwolle oder Schleifpapier, um sie zu entfernen.

BPC Terrassendielen sind eine empfehlenswerte und umweltfreundliche Alternative zu Tropenholz und überdies sehr pflegeleicht. Hinzu kommt, dass Dielen aus BPC Dielen oft günstiger sind,als Echtholzdielen. Zudem können Sie auf eine aufwendige Behandlung der Dielen verzichten. BPC Terrassendielen haben weiterhin eine gute Ökobilanz. Beachten Sie, dass bei neuen Dielen manchmal das Phänomen auftritt, dass es bei Regenwasser zu Flecken kommen kann, wenn dieses verdunstet. Diese Flecken verschwinden in der Regel nach einem bis zwei Monaten von alleine wieder. Feine Stahlwolle hilft, diese schon vorzeitig zu entfernen.

Akazie Parkett – robust und langlebig!

Written by admin on Dezember 19th, 2016. Posted in Allgemein

Bodenbelag

Nicht von ungefähr zäunen viele Landwirte und Pferdebesitzer ihre Koppeln mit Akazienpfosten ein – ist Akazienholz doch eines der zähesten und langlebigsten einheimischen Laubhölzer. Aber – das was wir in Deutschland als „Akazie“ bezeichnen, ist meist die sog. Robinie – auch „falsche“ oder „Scheinakazie“ genannt! Denn die „echte“ Akazie wächst in den Tropen bzw. Subtropen, die Robinie wurde im 17. Jahrhundert aus Nordamerika bei uns eingeführt. Nichts desto trotz ist „Akazienholz“ sehr begehrt, es ist nämlich noch härter als Eichenholz!

Vorteile von Akazienholz

Wie schon erwähnt, ist das Holz der Akazie das härteste einheimische Laubholz und eignet sich somit optimal zur Herstellung von Akazie Parkett. Durch seine hohe Festigkeit kann es auch in stark beanspruchten Räumen verlegt werden. Es wird i.d.R. „gedämpft“, und erhält so einen schönen rotbraunen Farbton – unbehandelt ist das Kernholz fast gelb. Da zudem die Stämme oftmals einen Dreh – oder Zwieselwuchs aufweisen, ergeben sich interessante Oberflächen. Durch das Veredeln mit Lacken oder Ölen können viele verschiedene Farbschattierungen erreicht werden – von goldgelb bis dunkelbraun. So lässt sich Akazie Parkett mit allen Ihren Möbeln kombinieren.
Ein weiterer Vorteil besteht in der natürlichen Widerstandsfähigkeit gegenüber Holzschädlingen wie Würmern oder Pilzen, so dass ein chemischer Holzschutz nicht notwendig ist.

Auch die Nachteile sollen nicht verschwiegen werden

Akazie Parkett ist nicht sehr formstabil – in Nassräumen ist es daher völlig ungeeignet! Es würde an den Kanten aufquellen und einen Austausch notwendig machen. Auch bei vorhandener Fußbodenheizung ist Vorsicht geboten. Kommt zu dieser nämlich noch eine sehr trockene Raumluft, so neigt Akazie Parkett zu Rissbildung.

Sie sehen also – wenn Sie die spezifischen Eigenarten von Akazie Parkett beachten, dann erhalten sie einen langlebigen Boden, der durch eine individuelle Farbgebung perfekt zu Ihrem Interieur passt!

Im Terrassentrend mit honigfarbenem Holzton

Written by admin on Dezember 19th, 2016. Posted in Allgemein

Terrassenbelag

Das Laubholz Bilinga stammt aus den tropischen Waldgebieten West- und Zentralafrikas. Aufgrund seines ansprechenden warmen Farbtons und seines günstigen Preises bei hervorragenden qualitativen Eigenschaften, liegt es als Terrassenbelag im Trend.

Naturgegebene Wohnlichkeit

Bilinga Terrassendielen strahlen aufgrund ihres natürlichen honiggelben Farbtons eine heitere Stimmung und wohlige Behaglichkeit im Außenbereich Ihres Zuhauses aus. Die angenehme Wohlfühlatmosphäre wird durch das leichte Nachdunkeln bei direkter Sonneneinstrahlung keineswegs beeinträchtigt, denn auch die etwas bräunlichere Farbgebung verleiht einen äußerst harmonischen Gesamteindruck von angenehmer Wärme. Verlegen Sie Bilinga Terrassendielen auf einer großen Fläche, kommt der edle Charakter des Holzes aufgrund der feinen Oberflächenstruktur besonders gut zur Geltung. Wenn Sie den ursprünglichen Farbton erhalten wollen, empfiehlt sich einmal im Jahr das Auftragen einer farbtonentsprechenden Lasur. Unbehandelt entwickelt das Holz im Zeitablauf eine natürliche, silbrige Patina.

Außergewöhnliche Widerstandsfähigkeit

Das exotische Hartholz verfügt über eine bemerkenswerte Beständigkeit gegenüber wechselnden Witterungseinflüssen wie extremer Hitze oder Kälte, intensiver Sonneneinstrahlung oder Dauerregen. Bilinga weist eine hohe Resistenz gegen Pilze und Insekten auf, die das Holz angreifen, verfärben und zerstören. Daher ist es der Dauerhaftigkeitsklasse 1 zugeordnet. Sie können daher von einer Nutzungsdauer Ihrer Terrasse von mindestens 25 Jahren ausgehen, ohne dass die Bilinga Terrassendielen einer besonderen Pflege bedürften. Hohe Druckfestigkeit und mittlere Biegefestigkeit unterstreichen den Qualitätsanspruch des Materials.

Problemlose Verarbeitung

Obwohl Bilinga ein schweres, dichtes Holz ist, treten hinsichtlich seiner Bearbeitung keine besonderen Schwierigkeiten auf. Beim Zuschneiden, Bohren, Nageln und Schrauben sollten Sie jedoch Werkzeug verwenden, welches für Hartholz gut geeignet ist. Halten Sie beim Bau Ihrer Außenanlage einen Abstand von mindestens 5 mm zwischen den einzelnen Bilinga Terrassendielen ein. Die Holzunterkonstruktion bedarf eines Abstands von 50 cm bis maximal 60 cm.

Belastbar und schön gezeichnet – Robinie Massivholzdielen

Written by admin on November 28th, 2016. Posted in Bodenbeläge

Massivholz

Mit Robinie Dielen aus Massivholz entscheiden Sie sich für einen Boden von höchster Qualität und reizvoller Optik. Robinien kommen ursprünglich aus Nordamerika, sind inzwischen aber auch in Europa weiträumig verbreitet. Das Holz ist sehr hart und widerstandsfähig, weshalb es gern für Außenanlagen und Terrassenbau verwendet wird. Qualitativ reicht das Nadelholz an die Tropenedelhölzer heran. In Wohnräumen wirkt ein Boden mit Robinie Dielen höchst attraktiv durch die sehr lebendige Oberflächengestaltung und schöne Farben.

Robinienholz für Innenräume

Das Holz  ist schwer und hart. Farblich variieren die verschiedenen Hölzer zwischen verschiedenen Brauntönen. Den eigentlichen Reiz von Robinie Dielen macht aber die Maserung aus. Da die Bäume selten gerade wachsen, weisen die Hölzer Drehungen auf. Ruhige Maserbilder finden sich daher auf kürzeren Massivholzbrettern. Daher werden statt der Robinie Dielen oft lieber Parkettböden aus diesem Massivholz angeboten. Die Kennzeichnung Rustikal steht für Dielenholz der Robinie, das auch Schattierungen und Astlöcher zeigt. Gerade in großen Räumen und zu einer rustikalen Einrichtung aus schönem Naturholz erzielen Sie damit einen besonders reizvollen Effekt. Die Massivdielen spiegeln dann geradezu das Baumleben. Die Brauntöne der Robinie lassen sich allerdings mit den meisten Möbeln und Wohntextilien harmonisch kombinieren. Auch die rustikale Sortierung bleibt farblich eher dezent und stiehlt Ihren Möbeln nicht die Schau.

Vielseitig verwendbar

Wegen der hohen Belastbarkeit von Robinie Dielen eignen sich diesen Holzböden auch für stark strapazierte Bereiche im Haus. Beim unbehandelten Holz muss die Versiegelung auch für Innenbereiche vorgenommen werden. Bei fester Bodenverklebung eignet sich das Holz auch für Fußbodenheizungen. Gewöhnlich werden Robinie Dielen für Wohnräume mit Nut und Feder angeboten. Für Schrauben muss das Holz vorgebohrt werden.

Wie eine Visitenkarte – der gepflegte Holzzaun

Written by admin on November 27th, 2016. Posted in Allgemein

Holzzaun

Es ist für Sie eventuell nicht vorstellbar, doch die Pflege von einem Holzzaun beginnt bereits bei seinem Kauf. Denn bereits beim Kauf werden die Weichen für die Intensität der Pflege gesetzt.

Die Unterschiede kennen

Jedes Holz bedarf einer anderen Pflege. Dies ist nicht nur von seinem Härtegrad abhängig, sondern auch von der Art, wie es verarbeitet und bereits beim Hersteller imprägniert wurde. Dies bedeutet jedoch nicht, dass man nur chemisch imprägniertes Holz einsetzen sollte. Es gibt auch umweltschonende Wege, einen Holzzaun zu imprägnieren. Daher ist es wichtig, sich zuvor von einem versierten Holzhändler über die Unterschiede aufklären zu lassen. Auch entsprechende Fachberichte im Internet können hier bereits ein wenig hilfreich sein.

Wurde der Holzzaun geliefert und aufgestellt, sollte er, wenn er bisher nur grundimprägniert ist, mit einer zuverlässigen Holzschutzlasur gestrichen werden. Hierbei kann auch dem individuellen Farbwunsch entsprochen werden. Denn Holzschutzlasuren werden mittlerweile in vielen Farben angeboten. Manchmal ist dies vom Hersteller abhängig. Es ist von Vorteil, für diesen ersten Anstrich lieber eine qualitativ gute und dafür teurere Lasur zu wählen. Je tiefer die Lasur eindringen kann und je besser sie schützt, desto länger hat man letztendlich Freude an seinem Holzzaun.

Die kontinuierliche Pflege

Grundsätzlich sollte ein Zaun zweimal im Jahr gründlich gereinigt werden, nämlich direkt nach dem Winter und im Spätherbst, bevor die ersten Nachtfröste einsetzen. Verunreinigungen, Moos oder Grünfärbungen können normalerweise leicht mit Wasser und einer harten Bürste oder alternativ einem weichen Strahl des Hochdruckreinigers beseitigt werden. Sind Beschädigungen zu verzeichnen, sollten sie abgeschmirgelt und erneut mit Lasur bearbeitet werden. Je nach allgemeiner Witterung der Region ist das Streichen des gesamten Zaunes nur alle 2-5 Jahre notwendig. Je hochwertiger die Lasur ist, desto länger zieht sich diese Zeitspanne hin.

Langlebige Terrasse dank Bangkiraidielen

Written by admin on Oktober 18th, 2016. Posted in Allgemein

Bangkirai Terrassendielen

Nicht jeder ist Freund einer steinernen Terrasse. Eine aus Holz ist eine gute Alternative, denn Holz ist ein regenerativer Rohstoff, sieht gut aus und ist sehr strapazierfähig. Doch sicherlich müssen Unterschiede im Holz gemacht werden. Denn es ist durchaus nicht jedes Holz zur Gestaltung einer Terrasse geeignet.

Langlebig und pflegeleicht, bitte sehr

Wer sich eine Terrasse bauen möchte, wünscht sich selbstverständlich ein Baumaterial, dass nicht nur gut zu verarbeiten ist, sondern auch lange hält. Aus diesem Grund werden sehr gerne Bangkirai Terrassendielen eingesetzt. Sie sind sehr witterungsbeständig, wiederstandsfähig und weisen dadurch eine hohe Lebensdauer auf. Natürlich müssen auch Bangkirai-Terrassendielen gepflegt werden. Hierzu ist es notwendig, sie in regelmäßigen Abständen mit einem speziellen Öl zu behandeln. Anderenfalls können sie stark ausbleichen. Bevor dies jedoch vorgenommen werden kann, ist eine Reinigung mit Spezialreiniger notwendig, um eventuellen Algenbefall, Schmutz und sogar schwarze Flecken zu beseitigen. Das Pflegeöl zaubert nun wieder eine gesunde Optik hervor.

Ursprünglich kommen die Bangkirai-Terrassendielen aus Indonesien, Malaysien, Thailand und Vietnam. Je nach Herkunft und Art werden sie in unterschiedliche Dauerhaftigkeitsklassen eingeteilt, Klasse 2 – 4. Während sie in ihren Herkunftländern eines der wichtigsten Bauhölzer darstellen, sind sie in Deutschland eine exotische Alternative für einheimische Harthölzer.

Einfache Verarbeitung

Die Verarbeitung der zurecht gesägten Bangkirai Terrassendielen ist ebenso unkompliziert wie die anderer Harthölzer. Für gewöhnlich ist eine Verschraubung mit 2 Schrauben auf der notwendigen Unterkonstruktion ausreichend. Um ein optisch korrektes Bild zu erreichen, sollte hierfür eine Schlagschnur eingesetzt werden. Damit das Holz unversehrt bleibt, sollten alle Schraublöcher vorgebohrt werden. Aufgrund der Härte des Holzes ist es auf diese Weise einfacher, die Schrauben tatsächlich bis zum äußersten Punkt zu versenken.

Allrounder Robinie – zeitlos von modern bis elegant

Written by admin on Oktober 18th, 2016. Posted in Bodenbeläge

Laminat

Als robuster, formschöner und zugleich preiswerter Bodenbelag hat sich Laminat alternativ zu Parkett und Fliesen längst bewährt. Die Designvielfalt ist ausgesprochen groß und bietet für jeden Geschmack das Passende. Diejenigen, die auf ästhetisch anmutende Zeitlosigkeit Wert legen, treffen mit Robinie Laminat eine gute Wahl. Dieser Bodenbelag verträgt nämlich mühelos so manchen Stilwechsel in der Einrichtungsgestaltung.

Ungezwungene Wohnlichkeit

Robinie Laminat überzeugt durch sein warmes Farbbild, das sich zwischen goldbraunen bis kupferfarbenen Tönen bewegt. Damit strahlt der Raum automatisch wohnliche Behaglichkeit aus. Durch seine elegante Maserung umgibt diesen natürlich wirkenden Bodenbelag ein Hauch von selbstverständlichem Luxus. Dies kommt besonders gut in größeren, hellen Räumlichkeiten zur Geltung. Diesen Effekt unterstreicht die Wahl einer entsprechenden Verlegerichtung der Paneele.

Dekorschicht als Qualitätsindikator

Qualitativ hochwertiges Robinie Laminat können Sie ganz einfach schon an seiner Dekorschicht erkennen. Optisch darf sich das Laminat so gut wie gar nicht von Robinienholz unterscheiden und muss neben dem Farbton auch die Holzmaserung perfekt abbilden. Auch die Haptik muss dem Echtholz nachempfunden sein, das heißt, es sollte ihm in seiner Struktur täuschend ähnlich sein. Eine hilfreiche Orientierung für gute Qualität bietet auch der Blick auf die Nutzungsklasse, für die der Bodenbelag ausgewiesen ist. Ideal ist die Nutzungsklasse 23 oder 31, denn in diesem Fall ist der Boden so robust, dass er auch eine intensive Nutzung unbeschadet übersteht.

Garantiert stilsicheres Wohnambiente

Robinie Laminat ist ein Bodenbelag, der sich sehr flexibel mit allen Einrichtungsstilen kombinieren lässt. Moderne, schlichte Möbel mit hellem Obermaterial kontrastieren perfekt zu dem dunkleren Boden. Hier können Sie mit farbigen Wohnaccessoires ausdrucksstarke Akzente setzen. Mobiliar im Landshausstil unterstreicht die ohnehin wohlige Gemütlichkeit. Und selbst Antiquitäten können Sie meisterhaft in Szene setzen.

Warmes Raumgefühl dank Kirschholzoptik

Written by admin on September 30th, 2016. Posted in Bodenbeläge

Laminatböden

Wenn Sie edles Holz lieben, aber den Preis berücksichtigen müssen, dann liegen sie mit Kirsche Laminat richtig. Laminatböden erfreuen sich größter Beliebtheit aus gutem Grund: Sie bieten einen belastbaren Bodenbelag, der Holz zum Verwechseln ähnlich sieht, zu einem günstigen Preis.

Im Jahr 1977 entwickelte eine schwedische Firma zum ersten Mal einen Laminatboden. 2010 wurden in Deutschland allein 80 Millionen Quadratmeter Laminatboden hergestellt. Diese Zahl spricht für sich. Obwohl Laminatboden aus Papier, Melaminklebstoff und Holzfaserplatte besteht, ist er kaum von echtem Holz zu unterscheiden. Kirsche Laminat gehört zu den dunkleren Laminatböden. Daher sollten Sie beim Kauf unbedingt darauf achten, eine der höheren Beanspruchungsklassen zu wählen, die in der europäischen Norm EN 13329 festgelegt sind. Für Kirsche Laminat sollten Sie mindestens 23 wählen, um sicherzugehen, dass die Nutzschicht lange hält.

Wie jeder Laminatboden, so ist auch Kirsche Laminat ganz einfach zu pflegen. In den meisten Fällen reicht der Staubsauger. Gelegentlich sollte es feucht gewischt werden. Laminatböden guter Qualität halten viel aus. Sie eignen sich nicht nur für Wohnräume, sondern auch für Badezimmer und Terrassen.

Der rote Grundton mit gelblichen Zwischentönen von Kirsche Laminat erzeugt ein warmes Raumgefühl. Die kräftigen Wellenformen der Maserung sehen dem tropischen Edelholz Mahagoni ähnlich. In Wohnräumen kann es eine romantische Atmosphäre schaffen und passt sehr gut zu Jugendstil- und Biedermeiermöbeln und rustikalen Einrichtungsgegenständen. Allerdings sollte man mit der Wahl von dunklen Farben zum Kombinieren vorsichtig sein. Wenn Wände und Möbel dunkel gehalten werden, kann leicht eine Art Gruftatmosphäre entstehen. Außerdem lassen dunkle Farben Räume kleiner erscheinen. Wenn Kirsche Laminat mit  hellem Holz kombiniert wird, sorgt es für einen modernen, entspannten Rahmen.

Pinienholzoptik – Robust und universell kombinierbar

Written by admin on September 30th, 2016. Posted in Bodenbeläge

Pinie Laminat

Laminatfußböden werden immer beliebter, mit gutem Grund: Dank moderner Herstellungsmethoden lassen sich viele dieser Bodenbeläge kaum von Echtholz unterscheiden. Für einen günstigen Preis bekommen Sie mit Pinie Laminat einen Bodenbelag, der viel mitmacht und zu fast allem passt.

Wie jeder Laminatboden, so ist auch Pinie Laminat ganz leicht zu pflegen. Feucht abwischen mit einem milden Reinigungsmittel genügt in den allermeisten Fällen. Die Farben dieses Laminats rangieren von weiß zu hellgrau. Die meist geradlinige dunkelgraue Maserung betont die Längsachsen. Die Maserung und die hellen Farbtöne machen jeden Raum optisch größer. Deshalb ist Pinie Laminat sehr beliebt in öffentlichen Räumen, die viel aus den Quadratmetern herausholen müssen. Arztpraxen oder Büros profitieren besonders von diesem robusten Bodenbelag.

Allerdings sollten Sie bei der Wahl des Laminats darauf achten, dass die Nutzschicht dick genug ist. Acht Millimeter Stärke sollte Pinie Laminat haben, um allen Anforderungen gerecht zu werden. Laminat dieser Qualität entspricht mittlerer gewerblicher Nutzung und wird in die Beanspruchungsklasse 23/32 eingeteilt. Es kann überall eingesetzt werden. Es bleicht nicht aus, ist druckfest, hält Stuhlrollen und Rollstühle aus und eignet sich auch sehr gut für eine Fußbodenheizung. Die neue europäische Norm EN 13329 legt sechs verschiedene Nutzungsklassen für Laminatböden fest, drei für den Wohnbereich und drei für den gewerblichen Bereich. Manche Vertreiber von Laminatböden bieten nur die höchste Qualitätsstufe für den Wohnbereich an.

Wenn Sie sich für Pinie Laminat entscheiden, lassen Sie sich stilistisch viel Freiheit. Obwohl dieser Bodenbelag oft mit Italien und Griechenland verbunden wird, passt er zu allen modernen Einrichtungsstilen. Er schafft eine freundliche Atmosphäre, ohne zuviel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und ist damit universell kombinierbar.

DoFollow ab 3 Kommentaren

Deine Kommentare werden von uns ab dem dritten Kommentar auf DoFollow umgestellt.

Kategorien